Philosophie

Verein LINE IN

Primärer Motivationsfaktor für die Gründung des Vereins LINE IN war die Bildung eines Netzwerks, an dem Personen aus möglichst  unterschiedlichen Kontexten und Kulturkreisen zum Zweck des solidarischen Austauschs und der gegenseitigen Inspiration partizipieren können. Unser Anspruch war von Anfang an, Ressourcen, Fähigkeiten und Wissen zusammenzuführen, um neue Projekte, Kooperationen oder Netzwerke entstehen zu lassen. Konkreter ausgedrückt: LINE IN möchte Menschen – KünstlerInnen, ArbeiterInnen, Refugees, ExpertInnen, DilettantInnen, KulturproduzentInnen, AktivistInnen, ForscherInnen, Studierende, MigrantInnen, Arbeitslose: Alle, unabhängig von Staatsangehörigkeit, Aufenthaltsstatus, Geschlecht, Alter und Körper – motivieren, ihr Talent, Material und soziales Kapital einem Kollektiv zur Verfügung zu stellen. In einer Zeit, in der die Inszenierung von Individualität immer wichtiger zu werden scheint, wollen wir uns wieder auf das Gemeinsame konzentrieren. LINE IN kämpft für Ressourcen, die Unverständnis in Verständnis, Unmöglichkeit in Möglichkeit und Unverantwortlichkeit in Verantwortlichkeit verwandeln.

LINE IN Ziele

Interkulturelle Kommunikation in den Bereichen Kunst und Kultur.

Neue gesellschaftliche und linguistische Entwicklungen durch künstlerische Interventionen.

Die Unterstützung fremder und die Realisierung der eigenen künstlerischen, wissenschaftlichen, kulturellen und sozialen Projekte.

Umsetzung von Workshops in den Bereichen Theater, Tanz, Film, Musik, Literatur und Sprache.